Kalle – de lütte Quartiersmann

Kinder können das Museum selbst entdecken

Kennt Ihr schon den Kalle – den kleinen Quartiersmann? Quartiersmänner nannte man früher im Hamburger Hafen die Arbeiter in den Speichern. Das war eine schwere, aber auch interessante Arbeit. Denn die Quartiersmänner mussten nicht nur stark sein, um schwere Säcke zu heben und zu tragen, sondern auch gut rechnen können, um die Säcke zu zählen und zu wiegen. Und sie mussten sich gut mit den unterschiedlichen Lagergütern auskennen, um festzustellen zu können, ob alles in Ordnung ist. Es kann nämlich immer mal passieren, dass die Nüsse verschimmelt sind, der Kakao Würmer hat oder die Gewürze komisch riechen.

Kalle möchte Euch das Speicherstadtmuseum zeigen. Dafür musst Ihr ihn aber suchen, denn er hat sich überall im Museum versteckt. An jeder Stelle, wo Ihr ihn entdeckt, ist dann eine Frage zu beantworten oder eine Aufgabe zu lösen, wofür Ihr an der Kasse einen Fragebogen bekommt. Keine Angst – das ist ganz einfach und macht viel Spaß. Wenn Ihr alle Fragen beantwortet habt, verrät Euch Kalle, wo er sich eine kleine Wohnung im Museum eingerichtet hat. 

Am Schluss seid Ihr selbst kleine Quartierleute und bekommt eine Urkunde. 

Beachten Sie bitte, dass sich dieses Angebot nur an Einzelbesucher richtet. Wenn Sie das Speicherstadtmuseum mit einer Kindergruppe oder Schulklasse besuchen möchten, empfehlen wir unsere altersgerechten Museumsführungen oder unsere Quartiersmannrallye für Junioren. Informationen erhalten Sie hier:
Gruppenführungen – Kinder und (Berufs-) Schüler