Lesung

Fr, 22. 02 2019, 19.30 Uhr

Krimilesung

"Strandbudenzauber" und "Schockschwerenot"

Lesung mit Ella Danz

Ein Restaurant am Ostseestrand - Lage und Küche sind vom Feinsten. Ein Ort, der Kommissar Georg Angermüller, dem Genussmenschen, gefällt. Getarnt als Aushilfskellner ermittelt er diesmal privat, denn der Chefin wird von einem Unbekannten übel mitgespielt: Eine tote Ratte liegt im Eingang, jemand manipuliert die Kühlung, die Wirtin entgeht knapp einem Überfall… Gerade glaubt er, dem Spuk ein Ende bereitet zu haben, da gibt es nebenan in der Pizzeria einen Toten, und natürlich ermittelt Angermüller wieder auf eigene Faust. Die Probleme mit den Kollegen vom K1 sind vorprogrammiert.

Ella Danz liest außerdem aus „Schockschwerenot“:

Morde in der Fortesana Klinik. Karolin Berner, die neue Wirtin, hat die Cafeteria der Klinik in ein attraktives Café verwandelt, wie Angermüller zufrieden feststellt. Davon ist Maren Seemann, die aufs Sparen fixierte Verwaltungsdirektorin, allerdings weniger begeistert und sie bestellt Karolin zu einem Gespräch. Doch der Termin muss ausfallen, denn jemand hat Frau Seemann ein Müslifrühstück serviert, das sie nicht überlebt. Und bald darauf liegt auch der Chefarzt Dr. Paulsen tot in seinem Büro. Wie bei der Seemann wird neben seinem Leiche ein mysteriöser Stein mit einem Flügelsymbol gefunden.

Ella Danz, geboren und aufgewachsen in Coburg/Oberfranken, studierte Publizistik, Theaterwissenschaften und Sinologie in Berlin und war anschließend über zwanzig Jahre lang an der Leitung eines ökologisch orientierten Unternehmens beteiligt. Mitte der Neunziger begann sie mit dem Schreiben. 2006 erschien ihr erster Kriminalroman. Ella Danz ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und lebt heute als freie Schriftstellerin in Berlin.

Reservierung empfohlen unter: Tel.: 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

11,– EURO / ERM. 9,- EURO

<< Zurück