Lesung

Fr, 19. 10 2018, 19.30 Uhr

Krimilesung

"Wähle den Tod"

Lesung mit Jutta Maria Herrmann und Thomas Nommensen

Eine Lesung mit dem Autorenehepaar Jutta Maria Herrmann und Thomas Nommsen. Herrmann stellt Ihren neuesten Thriller vor, Nommensen liest Kurzkrimis. Lassen Sie sich überraschen.

Jutta Maria Herrmann liest aus „Wähle den Tod“:

Wenn Dich die Vergangenheit einholt, wird die Gegenwart zur Hölle. Jana Langfeld lebt als liebevolle Gattin und Mutter vor den Toren Berlins. Niemand ahnt, dass sie nicht die ist, die sie vorgibt zu sein. Denn sie hat alle Brücken zu ihrem früheren Leben abgebrochen. Doch als sie eines Morgens den Familienhund tot im Garten findet, kehrt die Angst zurück, und mit ihr die Erinnerung an ein vergangenes Unrecht. Dann werden Janas Kinder entführt, und sie steht vor einer unmöglichen Wahl: Entweder sie opfert sich - oder ihre Kinder werden sterben.

Jutta Maria Herrmann gebürtige Saarländerin, strandete Mitte der 1980er Jahre in Berlin, studierte Germanistik und Filmwissenschaften, sympathisierte mit der Hausbesetzerszene und stürzte sich ins Nachtleben. Sie war u.a. als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin, Drehbuchautorin und Veranstalterin von Punkkonzerten tätig. Heute arbeitet sie für eine Tageszeitung und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, vor den Toren Berlins im brandenburgischen Panketal.

Thomas Nommensen, 1964 in Schleswig-Holstein geboren, zog vor dem Fall der Mauer nach Berlin, wo er als Musiker, Toningenieur, Dozent und Software-Entwickler arbeitete. Seine Kurzkrimis und Thriller erschienen in zahlreichen Anthologien und wurden mit dem Freiburger Krimipreis, dem Agatha-Christie-Krimipreis und dem 1. Deutschen E-Book-Preis ausgezeichnet.

Reservierung empfohlen unter: Tel.: 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

11,– EURO / ERM. 9,- EURO

<< Zurück