Buchpräsentation

Dorothee Wierling stellt ihr neues Buch vor "Mit Rohkaffee handeln. Hamburger Kaffee-importeure im 20. Jahrhundert"

Donnerstag, 06. September 2018, 18.30 Uhr

 

Eine Veranstaltung der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) in Kooperation mit dem Speicherstadtmuseum und dem Dölling und Galitz Verlag

Seit dem späten 19. Jahrhundert war Hamburg das europäische Zentrum des Kaffeeimports. Bis in die 1950er Jahre befanden sich am Sandtorkai in der Speicherstadt und im übrigen Freihafengebiet die Speicher und Kontore von über 200 Rohkaffeehändlern, die hier auf engstem Raum miteinander kooperierten und konkurrierten. Doch wer waren die Männer, die im 20. Jahrhundert von Hamburg aus ganz Europa mit Kaffee versorgten? Welchen Status hatten sie in der Stadt und welche Beziehungen in die Welt des Kaffees? Das sind einige der Fragen, denen Dorothee Wierling in ihrem neuen Buch „Mit Rohkaffee handeln. Hamburger Kaffeeimporteure im 20. Jahrhundert“ und in der Veranstaltung nachgeht. Außerdem befasst sich die Historikerin mit den Normen des ehrbaren hanseatischen Kaufmanns und fragt danach, wie sich die Hamburger Kaffeehändler im Nationalsozialismus verhielten und warum es heute nur noch so wenige von ihnen gibt.

Dorothee Wierling war bis 2015 stellvertretende Direktorin der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) und Professorin für Zeitgeschichte an der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts; Oral History; Geschlechter- und Generationengeschichte.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.