Lesung

Fr, 08. 04 2022, 19.30 Uhr

Der historische Roman

"Das Glück unserer Zeit. Der Weg der Familie Lagerfeld"

Premierenlesung mit Heike Koschyk

Zopf, Sonnenbrille und eine Katze namens Choupette - jeder kennt den Modeschöpfer Karl Lagerheld, der sich quasi zu seinem eigenen Markenzeichen stilisiert hatte. Aber auch die Geschichte seiner Familie ist bemerkenswert, denn Otto Lagerfeld, der Vater, war Hersteller der bekannten Kondensmilchmarke "Glücksklee". Der Roman setzt 1902 ein, als der junge Otto nach Südamerika aufbricht, um dort als Kaufmann sein Glück zu suchen. Als er seine Familie in Hamburg besucht, trifft er die Schwester seines besten Freundes wieder. Otto ist von Theresia bezaubert, dennoch begiebt er sich wieder auf Reisen. Diesmal verschlägt es ihn nach Russland, wo er amerikanische Dosenmilch verkaufen möchte. Gerade als sein neugegründetes Unternehmen zu florieren beginnt, bricht der Krieg aus. Otto gerät in sibirische Gefangenschaft – den getrockneten vierblättrigen Klee, den Theresia ihm als Glücksbringer schickte, trägt er bei sich. Er weiß, er muss fliehen, um seine Familie wiederzusehen. Und um seinen großen Traum zu verwirklichen …

Heike Koschyk ist Krimifreunden unter dem Pseudonym Sophie Bonnet bekannt, unter dem sie Romane veröffentlicht, die in der Provence spielen. Koschyk wurde 1967 in New York geboren und wuchs in Hamburg und Travemünde auf. Bevor sie sich ganz ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin widmete, leitete sie erfolgreich eine Textilagentur und arbeitete als Heilpraktikerin in ihrer eigenen Praxis. 2008 wurde Heike Koschyk mit dem Agatha-Christie-Krimipreis ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Es gilt die 3G-Regel - geimpft, genesen oder (negativ) getestet. Legen Sie an der Abendkasse bitte entsprechende Nachweise vor. Während der Lesung besteht Maskenpflicht.

11,- EURO / ERM. 9,- EURO

Gefördert durch die Freie und Hansestadt, Behörde für Kultur und Medien

Zurück