Lesung

Fr, 24. 01 2020, 19.30 Uhr

Krimilesung

"Mörderisches Westfalen"

Lesung mit Regina Schleheck und Jobst Schlennstedt

Regina Schleheck liest aus "Tod in Herford":

 

Ein kleiner Junge wird zum Ermittler. Als sich Linus in einem unbeobachteten Moment auf dem Spielplatz in die Büsche schlägt, weil er austreten muss, findet er eine Leiche. Eigentlich sollte er gar nicht dort sein, denn seine Mutter Mira lässt ihn kaum aus den Augen - geschweige denn allein aus dem Haus. Aber an diesem Morgen liegt sie betrunken im Bett, und Linus macht sich auf den Weg. Und er entdeckt nicht nur einen Toten, sondern auch allerlei Totgeschwiegenes. - Ein Krimi, einfühlsam erzählt aus der Perspektive eines Kindes, für das die Welt der Erwachsenen oft zum Rätsel wird.

 

Jobst Schlennstedt liest aus "Sennegrab":

 

In der Senne ruht der Tod. Nach einem Sabbatjahr kehrt Kriminalkommissar Jan Oldinghaus zurück in den Dienst und in seine ostwestfälische Heimat. Doch von Eingewöhnung kann keine Rede sein: Zwischen den Weinreben am Johannisberg wird eine Leiche gefunden. Nicht irgendeine Leiche, sondern die eines beliebten Bielefelder Politikers. War es ein Unfall, oder wurde er umgebracht? Oldinghaus bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn zwei Frauenmorde in der Senne halten die Kripo auf Trab. Und der nächste Mord scheint nur eine Frage der Zeit zu sein ...

 

Regina Schleheck, 1959 in Wuppertal geboren, studierte Germanistik, Sozialwissenschaften und Sport in Aachen. Neben ihrem "Brotberuf" als Oberstudienrätin an einem Berufskolleg ist sie als Autorin, Lektorin und Herausgeberin tätig. Schleheck ist für ihre bitterbösen, schwarzhumorigen, aber auch nachdenklich machenden Texte bekannt.

 

Jobst Schlennstedt, 1976 in Herford geboren und aufgewachsen, studierte Geografie an der Universität Bayreuth. Seit Anfang 2004 lebt er in Lübeck. 2006 erschien sein erster Kriminalroman. Hauptberuflich ist er als Geschäftsführer eines Lübecker Beratungsunternehmens tätig.

Reservierung empfohlen unter: Tel.: 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

11,– EURO, ERM. 9,- EURO

<< Zurück