Lesung

Fr, 12. 04 2019, 19.30 Uhr

Krimlesung

"Lügenmeer" und "Küstenzorn"

Lesung mit Susanne Kliem und Angelika Svensson

Susanne Kliem liest aus "Lügenmeer".

Verhängnisvolle Freundschaften. Magnus und Milla waren das Traumpaar der Jugend-Clique. Bis Milla bei einer nächtlichen Party im Freizeitbad auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Der Verdacht fiel auf Magnus, doch dem war nichts nachzuweisen. 19 Jahre später kehrt er als erfolgreicher Anwalt in die Kleinstadt an der Ostsee zurück, um endlich die Wahrheit herauszufinden. Schritt für Schritt entlarvt er nun das Gespinst von Lügen, das über der Todesnacht liegt. Und löst damit, ohne es zu ahnen, eine neue Katastrophe aus …

Angelika Svensson liest aus "Küstenzorn":

Torben Fenske ist tot, - und niemand trauert um ihn. Kein Wunder, denn der Mann, dessen Leiche in einer verfallenen Kate am Großen Plöner See gefunden wird, war ein Stalker. Und die Zahl von Fenskes Opfern war sogar noch größer als gedacht: Einige Frauen haben aus Angst nie Anzeige erstattet. Verdächtige gibt es also mehr als genug. Komisssarin Lisa Sanders ermittelt. Doch je mehr sie über Fenske erfährt, desto schwerer fällt es ihr, private Gefühle und berufliche Pflicht zu trennen. Und bald steht ihre eigene Karriere auf dem Spiel...

Susanne Kliem wurde 1965 am Niederrhein geboren. Sie arbeitete als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD, ZDF und für das größte deutsche Theaterfestival "Theater der Welt". Sie war journalistisch tätig, verfasste Synchrondrehbücher und schrieb als Ghostwriterin Ratgeber rund um das Thema Karriere. Als Regieassistentin und Regisseurin erlebte sie mörderische Berufsjahre an deutschen Bühnen, die sie zu ihrem Krimi-Debut "Theaterblut" inspirierten.

Angelika Svensson ist das Pseudonym von Angelika Waitschies, 1954 in Hamburg geboren, die heute in Schleswig-Holstein lebt. Nach der Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin begann sie 1972 ihre berufliche Tätigkeit beim NDR, wo sie mittlerweile seit 20 Jahren als Disponentin arbeitet.

Reservierung empfohlen unter: Tel.: 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

11,– EURO / ERM. 9,- EURO

<< Zurück