Lesung

Fr, 10. 06 2022, 19.30 Uhr

Krimilesung

"Klippengrab" und "Klippentod"

Lesung mit Ian Bray

Wenn die Brandung dunkle Geheimnisse an Land spült. Nie wieder Polizeidienst – das hatte sich Simon Jenkins einst geschworen, als er in das ruhige Fischerdorf Cadgwith in Cornwall zog. Zu schmerzlich sind die Erinnerungen an diese Zeit. Daher weist er auch die verzweifelt klingende Victoria ab, als sie ihn eines Nachts anruft und um Hilfe bittet. Doch dann wird die junge Frau am nächsten Tag tot am Fuße einer berüchtigten Klippe aufgefunden. Jenkins macht sich schwere Vorwürfe, denn alles deutet auf Selbstmord hin. Nur Victorias beste Freundin Mary ist sich sicher, dass es Mord gewesen sein muss. Auf ihr Bitten hin beginnt Jenkins, hinter dem Rücken der Polizei zu ermitteln. Und dann wird eine weitere Leiche gefunden …

»Viel Lokalkolorit mit Pub-Besuchen und Folkmusik macht den Krimi zu einem spannenden Urlaubsbegleiter.« Rheinische Post über »Klippentod«

Ian Bray liest außerdem aus "Klippengrab": Eine Leiche, eine Vermisste und eine Lüge. Simon Jenkins genießt sein ruhiges Leben und widmet sich der Malerei. Die Jahre im Polizeidienst scheinen lange hinter ihm zu liegen. Doch als eine Frau plötzlich verschwindet und zur gleichen Zeit im Nachbarort eine weibliche Leiche gefunden wird, deren Identität nicht festgestellt werden kann, erwacht sein Instinkt. Handelt es sich um dieselbe Frau? Oder gibt es zumindest eine Verbindung zwischen den beiden Fällen? Und was hat es mit dem mysteriösen Filmemacher auf sich, der zu viel wissen will? Jenkins kann nicht anders, als erneut zu ermitteln …

Ian Bray, geboren 1954, ist das Pseudonym des deutschen Krimiautors Arnold Küsters. Der ist er als freiberuflicher Journalist im Einsatz, wenn er sich nicht gerade spannende Mordfälle ausdenkt. Cornwall wurde vor vielen Jahren zu seinem liebsten Reiseziel, und Cadgwith hat es ihm ganz besonders angetan. Daher verbringt er dort nicht nur regelmäßig seinen Urlaub, sondern verlegt neuerdings auch seine Kriminalfälle in das beschauliche Fischerdorf.

11,- EURO / ERM. 9,- EURO

Gefördert durch die Freie und Hansestadt, Behörde für Kultur und Medien

Zurück